“Rules of Engagement” in drei Stadien der Beziehung: langfristig verheiratet, frisch verlobt, kurzlebige One-Night-Stands. Engagement bedeutet übersetzt nicht nur Bindung, sondern auch Kampf oder Gefecht und die Sitcom “Rules of Engagement” will auf spaßige Weise die Regeln des Geschlechterkampfes in den verschiedenen Beziehungphasen demonstrieren.

Rules of Engagement_BannerDankbares Objekt ist dafür ein langverheiratetes Ehepaar. Hier sind das Audrey (Megyn Price) und Jeff (Patrick Warburton). Beide sind seit zwölf Jahren miteinander verheiratet, kennen ihre gegenseitigen Macken und die Tricks, diese zu ihrem Vorteil zu nutzen. Im Gegensatz zu Jennifer (Bianca Kajlich) und Adam (Oliver Hudson), die sich erst vor sieben Monaten kennengelernt haben und schnell zusammen gezogen sind. Die Frischverliebten sind noch dabei, die jeweiligen Ticks ihres Partners zu entdecken und müssen sich noch entscheiden, ob sie damit auf Dauer klarkommen wollen. Als Kontrast zu den Paaren darf natürlich der eingefleischte Single nicht fehlen, in diesem Fall Russell (David Spade). Der ist als Sohn eines reichen Immobilientycoons der Chef von Adam und leidet an einer ausgeprägten Bindungsphobie.

Das Ganze spielt – Überraschung! – in New York, entweder in einem Diner oder in einer der Wohnungen der beiden Paare, die im selben Apartmentkomplex wohnen. Ähnlich ausgelutscht wie die Settings ist auch der Humor in der Serie, der durchgängig aus flachen, vorhersehbaren Geschlechter- oder auch Schwulenwitzen besteht.

Rules of Engagement_Diner

Wir sind lustig und sympathisch!

Flach wie ein Stück Pappe sind auch die Charaktere in “Rules of Engagement”. Jeff ist ein konservativer Macho mit einem Igel in der Tasche, Russell denkt sich ständig neue Methoden aus, Frauen flachzulegen, allerdings geht ihm der Charme eines Barney Stinson dabei völlig ab und Adam ist ein hübscher Dummkopf. Das ist schon alles, was es zu den männlichen Protagonisten zu sagen gibt und das ist nicht viel. Bei den beiden Frauen ist es allerdings noch weniger, die sind und bleiben ohne Eigenschaften.

Die abgenudelten Folgen von “Friends” oder “How I met your Mother” sind immer noch amüsanter als “Rules of Engagement”, aber wer sich die Serie trotzdem zu Gemüte führen möchte, kann das Montags bis Donnerstags um 22:40 Uhr auf Comedy Central tun.

Fotos © CBS

Kommentieren ist momentan nicht möglich.