1956 heuert in England der junge Colin Clark als dritter Regieassistent bei der Filmproduktion von “Der Prinz und die Tänzerin” an. Die Dreharbeiten erweisen sich als schwierig, fühlt sich Marilyn Monroe doch missverstanden und nicht akzeptiert, während Laurence Olivier an den Allüren des Filmstars verzweifelt. Colin gewinnt das Vertrauen der Diva und verbringt eine Woche mit der ganz privaten Marilyn.

50 Jahre nach dem Tod von Marilyn Monroe am 5. August 1962 beschreibt “My week with Marilyn” eine Episode aus dem kurzen Leben des Filmstars, der den Menschen hinter der Ikone zeigen soll. Der Film erlaubt zudem einen Blick hinter die Kulissen der Entstehung eines Filmes mit zwei Filmlegenden des letzten Jahrhunderts und zeigt gleichzeitig die Wachablösung von der alten Garde der klassisch ausgebildeten Schauspieler hin zu den “Method Actors”. Diesen Beitrag weiterlesen »