Der Legende nach hat Johnny Depp das unveröffentlichte Manuskript von “The Rum Diary” beim Herumstöbern in Hunter S. Thompsons Hütte in Colorado gefunden und seine Beziehungen spielen lassen, damit der Roman veröffentlicht wurde. Schauspieler und Schriftsteller waren seit den Dreharbeiten der Verfilmung von Thompsons Schlüsselroman “Fear and Loathing in Las Vegas” befreundet und Johnny Depp machte auch seinen Einfluss geltend, um “The Rum Diary” zu verfilmen, vor allem nach dem Selbstmord von Hunter S. Thompson im Jahre 2005.

The Rum Diary Diesen Beitrag weiterlesen »

Jacky Bonnot ist ein ambitionierter Koch. Etwas zu ambitioniert für die Bistros, aus denen er regelmäßig rausfliegt, weil er Gästen den Teller unter der Nase wegzieht, die den falschen Wein zu ihrem Essen wählen oder weil er die Fernfahrer in der Raststätte mit Mousse vom Butternutkürbis verwöhnen will. Weil seine schwangere Freundin auf finanzielle Sicherheit drängt, nimmt Jacky einen Job als Maler an. Dabei lernt er Alexandre Lagarde kennen, Drei-Sterne-Koch und Jackys großes Vorbild. Allerdings hat dieser mit eigenen Problemen zu kämpfen, denn sein Geschäftspartner Stanislas ist gerade dabei, ihn auszubooten, um aus seinem Restaurant einen Tempel der Molekularküche zu machen. Alexandre ist mit seinem geschäftlichen Erfolg und dem damit einhergehenden Druck die Kreativität und der Spaß am Kochen abhanden gekommen und sucht nun krampfhaft nach Inspiration, um seinen guten Ruf wieder herzustellen. Gemeinsam mit Jackie zieht er in den Kampf zur Verteidigung der traditionellen französischen Küche.

Amüsant ist diese sympathische französische Komödie allemal, allein Raubein Jean Reno als eitler, leicht cholerischer Spitzenkoch ist schon sehenswert, ebenso der französische Komiker Michaël Youn als neurotischer Auberginenflüsterer Jacky.

Kochen ist Chefsache Film Diesen Beitrag weiterlesen »

Nachdem Barnabas Collins 1768 von der eifersüchtigen Hexe Angelique in einen Vampir verwandelt und lebendig begraben wurde, wird er 1972 durch Zufall befreit. Er stellt nicht nur fest, dass sich die Welt enorm verändert hat, sondern auch, dass sein Fischereiunternehmen abgewirtschaftet und der einst prächtige Familiensitz heruntergekommen ist. Gemeinsam mit seinen Nachkommen macht er sich daran, Ansehen und Wohlstand der Familie wieder herzustellen und nimmt den Kampf gegen seine Widersacherin Angelique auf. Diesen Beitrag weiterlesen »

Paris 1890: Der mittellose Georges Duroy schlägt sich als Buchhalter durch, als er seinen ehemaligen Kriegskameraden Charles Forestier wiedertrifft, der es mittlerweile als Journalist zu Geld und Einfluss gebracht hat. Er bietet Duroy eine Stelle bei seiner Zeitung an und führt ihn in die Gesellschaft ein. Duroy nutzt sein gutes Aussehen und seinen Charme, um die Frauen der einflussreichen Männer zu verführen und so an die Spitze der Gesellschaft zu gelangen.

Bel Ami Diesen Beitrag weiterlesen »

1956 heuert in England der junge Colin Clark als dritter Regieassistent bei der Filmproduktion von “Der Prinz und die Tänzerin” an. Die Dreharbeiten erweisen sich als schwierig, fühlt sich Marilyn Monroe doch missverstanden und nicht akzeptiert, während Laurence Olivier an den Allüren des Filmstars verzweifelt. Colin gewinnt das Vertrauen der Diva und verbringt eine Woche mit der ganz privaten Marilyn.

50 Jahre nach dem Tod von Marilyn Monroe am 5. August 1962 beschreibt “My week with Marilyn” eine Episode aus dem kurzen Leben des Filmstars, der den Menschen hinter der Ikone zeigen soll. Der Film erlaubt zudem einen Blick hinter die Kulissen der Entstehung eines Filmes mit zwei Filmlegenden des letzten Jahrhunderts und zeigt gleichzeitig die Wachablösung von der alten Garde der klassisch ausgebildeten Schauspieler hin zu den “Method Actors”. Diesen Beitrag weiterlesen »

Stephanie Plum, arbeitslos und pleite, sucht dringend einen Job. Ihr Cousin Vinnie ist Inhaber einer Kautionsagentur und weigert sich zunächst, lässt sich dann aber doch überreden, Stephanie als Vertretung für einen erkrankten Kollegen einspringen zu lassen. Um den Kautionsanteil von 50.000 $ zu kassieren, hat sich die frischgebackene Kopfgeldjägerin als ersten Fall ausgerechnet die Festnahme von Joe Morelli in den Kopf gesetzt. Morelli ist nicht nur ein mordverdächtiger Cop, sondern auch Stephanies Ex-High School-Lover, der sie schnöde hat sitzen lassen. Aber neben Morelli bekommt es Stephanie noch mit Gangstern schwereren Kalibers zu tun.

Der Film basiert auf dem ersten Buch der erfolgreichen Reihe von Janet Evanovich, die mittlerweile 18 Romane plus diverse Kurzgeschichten umfasst. Als actionlastiger Krimi mit romantischen und komischen Elementen leben die Bücher vor allem von den skurrilen Charakteren, allen voran die chaotische und kratzbürstige Stephanie Plum, im Film verkörpert von Katherine Heigl. Diesen Beitrag weiterlesen »